Sie sind hier: TSV 1888/1920 Regen
 
TSV 1888/1920 Regen Blog

Im Interview mit ... Michael Krompaß

 

Michael Krompaß

 

"Im Interview mit ..." soll eine neue Facette auf der TSV Homepage darstellen. Dieses Format soll dazu dienen die Seite interessanter zu gestalten und um speziell den jüngeren Spielern feste Größen, die schon seit geraumer Zeit alles für den Verein geben, näher zu bringen. Keine Sorge, kein Winterloch! In regelmäßigen Abständen wird versucht, interessante und kompetente Gesprächspartner zu finden. Heute im Interviev - Michael Krompaß, den langjährigen Spielführer der Zweiten Mannschaft.

TSV: Servus Michael. Zuerst kommen wir zu deiner Person. Wie alt bist du mittlerweile und wie sieht deine berufliche Situation derzeit aus?

Michael: Ich bin inzwischen 26 Jahre alt und studiere derzeit Mechatronik an der Hochschule in Deggendorf. Im Sommer diesen Jahres ist dieses Studium allerdings abgeschlossen.

 

TSV: Wie lange bist du schon im Verein?

Michael: Seit 1992, sprich der E-Jugend. Glaube ich zumindest! 

 

TSV: Warst du jemals schwerer verletzt oder bist du bisher davor verschont geblieben?

Michael: Gott sei Dank war dies noch nicht der Fall. Meine Freundin behauptet zwar ich hätte in jüngeren Jahren eine Kopfverletzung erlitten, was mir aber nicht genauer bekannt ist.

 

TSV: Du bist eine tragende Säule und zudem Kapitän bei der Zweiten Mannschaft. Du hast mit Sicherheit sowohl traurige als auch schöne Erinnerung an vergangene Tage. Bitterster Moment war wohl der Abstieg in die A-Klasse unter dem damaligen Trainer Geiß. Warum konnte deiner Meinung nach die Liga nicht gehalten werden? Was muss der Verein besser machen, sodass dies nicht ein zweites Mal geschieht?

Michael: Das stimmt! Das war wohl der schlimmste Augenblick bisher. Nachdem wir das erste Spiel gegen Untermitterdorf verloren hatten, wahrten wir unsere Chance im Zweiten Relegationsspiel. Das alles entscheidende Spiel gegen Klingenbrunn ging jedoch verloren und somit war der Abstieg besiegelt. Ausschlaggebend war wohl das immer wiederkehrende Problem. Mangelnde Trainingsbeteiligung und allgemein die Knappheit an Spielern. Daraus resultiert, dass nir mit der selben Startaufstellung gespielt werden kann. Dies ist teilweise heute noch der Fall. Damals war es gar so schlimm, dass unser jetziger Trainer einspringen musste - Unvorstellbar! In den letzten Jahren verflüchtigte sich diese angespannte Situation jedoch teilweise. Durch die Jugendspieler, die aus der Jugend kommen, steigt die Trainingsbeteiligung und zudem kommt frischer Wind in die Mannschaft!

 

TSV: Zu den schönsten Momenten gehört mit Sicherheit der Wiederaufstieg in die Kreisklasse. Wie hat es deiner Meinung nach der Verein geschafft mit zwei Mannschaften gleichzeitig aufzusteigen? Was wurde richtig gemacht?

Michael: Der Verein setzt ja konsequent auf seine Jugendarbeit, was sich auch bezahlt macht. Außer Pavel spielten alle Spieler der Ersten Mannschaft bereits zu Jugendzeiten für den TSV. Bei der Zweiten hatte sicherlich unser damaliger Trainer Martin Brandl einen großen ANteil am Aufstieg, da er es Verstand den "Haufen" zusammenzuhalten.

 

TSV: Seit jeher ist deine Position auf dem Feld die des Verteidigers. Zudem hast du Erfahrungen zwischen den Pfosten gesammelt. Schon einmal einen Gedanken daran verschwendet die Position zu wechseln?

Michael: Die gemachten Erfahrungen waren aber keineswegs berauschend. Trotz eines überragend parierten Freistoßes musste ich in diesem Spiel gegen Karlsbach 5 Gegentreffer hinnehmen. In der Halle gehts ja noch, wenn die Tore nicht so groß sind, aber in Zukunft versuche ich etwaige Vorkommnisse wie diese zu vermeiden.

 

TSV: Spaß beiseite. Wie siehst du die aktuelle Sitaution der Zweiten Mannschaft?

Michael: Ich denke wir stehen ganz gut da. Wie man sieht können wir jeden Gegner schlagen. Besonders gern spielen wir gegen den Tabellenführer. Wir haben bis auf unsern Goalie eine junge Mannschaft mit viel Potential und Luft nach oben. Können wir die Spiele gegen die vermeintlich leichten Gegner gewinnen und mehr Konstanz an den Tag legen ist mit Sicherheit noch einiges drin.

 

TSV: Welche Ziele strebst du persönlich mit der Zweiten Mannschaft an, beziehungsweise was traust du der jungen Truppe zu?

Michael: Wie bereits erwähnt sehe ich viel Potential, sodass kurz- bis mittelfristig über einen Aufstieg in die Kreisliga spekuliert werden darf. In dieser Saison vom Aufstieg zu sprechen wäre aber wohl etwas vermessen und man sollte sich darauf konzentrieren eine ordentlich Rückrunde zu spielen. Um in der Kreisliga zu bestehen muss erst das richtige Mannschaftsgefüge gefunden werden und mit ständigen Veränderungen der Startelf bedarf es dazu noch Zeit.

 

TSV: Folgende Fragen wurden von deiner Freundin "Eval" sowie von deinem Mannschaftskollgen "Probsde" hinzugefügt. Gerüchten zu Folge spielst du ja nur Fußball, da man sich nach dem Spiel auf ein oder mehrere Bierchen zusammensetzt? Ist da was dran.

Michael: Natürlich geh ich nicht nur auf den Platz um nachher a Halbe zu trinken. Aber ich denke es tut dem Zusammenhalt des Teams keinen Abbruch, wenn man sich nach dem Spiel noch kurz oder manchmal auch etwas länger zusammensitzt.

 

TSV: Stimmt es, dass du zu Besuch bei deinen Schwiegereltern einen rot-weißen Trainingsanzug tragen musst? Wer ist deiner Meinung nach das größere Talent in deiner Familie? Sofern von Talent die Rede sein kann.

Michael: Darüber ist mir nicht bekannt. Sie akzeptieren mich auch in blau-weiß und vielleicht sind sie auch froh, dass so ein bisschen Farbe ins Spiel gebracht wird. Sofern du das fußballerische Talent meinst kann ich es dir wirklich nicht sagen. Über andere Talente kann dir sicher meine Freundin Auskunft geben.

 

Vielen Dank für dieses Interview. Wir wünschen auf diesem Weg Allen eine gute und verletztungsfreie Vorbereitung und eine lange erfolgreiche Zeit beim TSV

 

Kraus Manuel on 11-2-8

Seite 1 von 1, angezeigt werden 1 Einträge von insgesamt 1, beginnend mit dem 1. bis zum 1.

<< vorigen | | nächste >>
 
Administrationsbereich »
Tippspiel »