Sie sind hier: TSV 1888/1920 Regen
 
Spielbericht
TSV 1888/1920 Regen - JFG Kinsachkickers
TSV 1888/1920 Regen
1
-
0
JFG Kinsachkickers
18. Spieltag

Bilder vom Spiel

Erster Sieg nach Trainerwechsel

Relativ schnell verdaut haben die B-Junioren des TSV Regen die ärgerliche Niederlage gegen die SpVgg Plattling vom vergangenen Donnerstag und siegten knapp aber verdient mit 1:0 gegen die Kinsachkickers im heimischen Bayerwaldstadion.

Die Enttäuschung über die vergangene  Niederlage saß noch tief, jedoch sahen die Zuschauer eine hochmotivierte Regener Mannschaft, die ersatzgeschwächt ohne den Kapitän Tobias Eiter (übelst gefoult in Plattling)  und den Langzeitverletzten Matthias Ertl auskommen mussten.

Die Anfangsminuten  waren auf beiden Seiten ausgeglichen mit leichten Vorteilen bei den Regnern. Dennoch  agierten sie anfangs sichtlich nervös und etwas verunsichert. Im Verlaufe der ersten Halbzeit steigerten sie sich aber wieder,  hatten deutlich mehr Spielanteile und dominierten  den Gegner. Doch wie so oft in der laufenden Saison erspielten sie sich eine Torchance nach der anderen ohne sie verwerten zu können. Tim Pfleger hatte in der 26. Minuten den Führungstreffer auf dem Fuß und scheiterte nur knapp am Kinsacher Keeper. Kurz vor Pausenpfiff hatte Tom Schreder eine weitere hochkarätige Chance jedoch das Glück nicht auf seiner Seite. Eine Führung zu diesem Zeitpunkt wäre mehr als verdient gewesen.

Die zweite Halbzeit begann so, wie die Erste endete. Eine druckvoll agierende Reitbauer-Truppe überzeugte mit klasse Spielzügen und ließ ihrerseits keine nennenswerten Chancen der Kinsacher zu. Diese reagierten nun mit einer sehr körperbetonten Spielweise und vielen Fouls.

So auch in der 68. Spielminute, als Jonas Mutzl  20 Meter vor dem gegnerischen Tor unfair zu Fall gebracht wurde. Daraus resultierte ein direkter Freistoß in aussichtreicher Position. Klarer Fall für Fabian Bielmeier. Mit einem Hammerschuss platzierte er den Ball -unhaltbar für den Kinsacher Schlussmann- in die rechte obere Torecke zur längst überfälligen 1:0 Führung.

In den Schlussminuten geriet die Partie aufgrund der aggressiven Spielweise der Gäste fast noch außer Kontrolle.  Ein hinterhältiges, derbes Foul an Philipp Wilhelm, der die Begegnung nicht beenden konnte,  war nur eine der vielen unfairen Aktionen der frustrierten Kinsacher.  Die Kreisstädter hingegen ließen nichts mehr anbrennen und verteidigten die Führung bis zum Schluss.

 

Ein harter  Brocken wartet bereits am kommenden  Sonntag auf die Jungs von Sepp Reitbauer. Dann sind sie bei der  SpVgg Landshut zu Gast, die in der Tabelle einen Platz und nur drei Punkte hinter den Regenern rangiert.

Autor

Lukaschik Lukas schrieb diesen Spielbericht on 14-5-7
 
Administrationsbereich »
Tippspiel »